Herzlich Willkommen auf der Website des Rosalinde Leipzig e.V.

Wir sind ein Verein für queere Begegnung, Bildung und Beratung. Unsere Angebote und Aktivitäten richten sich vor allem an lesbische, schwule, bisexuelle, trans*- und intergeschlechtliche, sowie queere und asexuelle/ aromantische Personen (kurz: LSBTIQA*). Darüber hinaus beraten wir auch Familien, Angehörige sowie Multiplikator*innen.

Auf unserer Website könnt ihr aktuelle Entwicklungen unserer Vereinstätigkeiten verfolgen, euch über unsere Angebote informieren, unsere Projekte kennenlernen sowie mit uns zu vielfältigen Belangen und Beratungsanfragen Kontakt aufnehmen. Ebenso findet ihr verschiedene Möglichkeiten der Beteiligung, wenn ihr bei uns mitmachen wollt.

Was wir anbieten:

  • umfassende psychosoziale Beratung in Leipzig,
  • sowie im ländlichen Raum,
  • auch für Geflüchtete und Menschen mit Migrationsgeschichte,
  • Bildungsveranstaltungen für Schulen
  • Gruppentreffen zu unterschiedlichen Themen,
  • individuelle Workshop- und Fortbildungsformate,
  • (räumliche) Möglichkeiten für Begegnung und Austausch
  • Veranstaltungen zu Themen rund um geschlechtliche Identitäten, sexuelle Orientierungen und queere Lebensweisen
  • politische und kulturelle Angebote

Details zu unseren Aktivitäten, Projekten und Arbeitsbereichen findet ihr gesondert unter den jeweiligen Rubriken.

Schaut vorbei, macht mit, unterstützt uns!
Wir freuen uns über jedes Engagement, auf euch und eure Ideen!

Tatort: Linde
access_timeSonntag, 26. November 2017 19:45 - 22:45 Uhr pin_drop
RosaLinde Leipzig e.V. Lange Straße 11, 04103 Leipzig

Pünktlich zum Totensonntag möchten wir Euch unsere neue Veranstaltungsreihe vorstellen – Tatort: Linde

Einmal im Monat öffnen wir unsere Türen für alle Krimibegeisterten, um als Public Viewing gemeinsam den Tatort zu schauen und mit den Kommissar*innen mitzufiebern. Der Eintritt ist frei. Getränke & Knabbereien gibt es in unserem Vereinscafé.

Nächster Termin: 17.12.

Kundgebung zum Transgender Day of Rememberance
access_timeDienstag, 21. November 2017 18:00 - 19:00 Uhr pin_drop
Wilhelm-Leuschner-Platz (vor S-Bahn/Deutsche Bank)

Transgender Day of Remembrance – Gedenktag für die Opfer transfeindlicher Hassverbrechen

In Anlehnung an den Transgender Day of Remembrance (TDoR) wollen wir, der RosaLinde Leipzig e.V. und der Tiam e.V., am 21.11.17 um 18 Uhr in der Innenstadt zusammenkommen, um an die Trans*menschen erinnern, die im letzten Jahr auf Grund ihrer Geschlechtsidentität ermordet wurden.

Ursprung TDoR

Der TDoR ist weltweit den Menschen gewidmet, die aufgrund von Hass und Ablehnung gegenüber Trans*personen ermordet wurden. Der Tag gedenkt auch Personen, die sich unter anderem als Drags und/oder Crossdresser identifizieren. Sie alle wurden Opfer von Gewalt, die auf Transfeindlichkeit beruht.

Gwendolyn Ann Smith, eine in San Francisco lebende Grafikerin, Kolumnistin und Trans*person initiierte diesen Gedenktag, um an den Mord der schwarzen Transfrau Rita Hester im November 1998 zu erinnern.
Hester wurde in ihrer Wohnung erstochen und der Fall wurde, wie so viele transfeindliche Gewaltverbrechen oder Morde, bis heute nicht aufgeklärt.

Was als Web-Projekt „Remembering our Dead“ (an unsere Toten erinnernd) und mit einer Kerzenlicht-Nachtwache begann, ist zu einer weltweiten Bewegung mit vielen Aktionen gewachsen.

(Die Begriffsdefinitionen sind der Broschüre „Trans*,Inter*, Queer* ABC“ des TransInterQueer e.V. entnommen.)

Neuigkeiten via Facebook

Freitag, 17. November 2017 9:35 Uhr

// Fachtag "Lesbisch, schwul, bisexuell, Trans* und Inter* in Sachsen. Eine Bestandsaufnahme aus ausgewählten Themenfeldern" //

Am 08. Dezember veranstaltet TIAM e.V. gemeinsam mit der LAG Queeres Netzwerk Sachsen, der Hochschule Mittweida und weiteren Kooperationspartner_innen einen Fachtag. Dort werden die Präsenz und Reflexion von sexueller und geschlechtlicher Vielfalt in sozialen und pädagogischen Handlungsfeldern thematisiert. Zudem informiert er über die Lebenswirklichkeiten und Diskriminierungserfahrungen von LSBTTIQ* im gesamten sächsischen Raum. Vergleichend werden dazu zwei Studien aus den neuen Bundesländern vorgestellt. Daneben bietet der Fachtag die Möglichkeit des Austauschs mit Expert*innen der Antidiskriminierungsarbeit, mit Fachkräften sozialer und pädagogischer Berufe sowie Vertreter*innen der Selbsthilfe aus Sachsen.

Die RosaLinde wird personell zahlreich vertreten sein.

Bitte meldet euch bei Interesse noch bis zum 01. Dezember 2017 unter info@queeres-netzwerk-sachsen.de und/oder 0351 - 3320 4696 an.
... weiterlesenweniger lesen

Lesbisch, schwul, bisexuell, Trans* und Inter* in Sachsen

Dezember 8, 2017, 9:00am - Dezember 8, 2017, 4:00pm

Eine Bestandsaufnahme aus ausgewählten Themenfeldern. Der Fachtag thematisiert die Präsenz und Reflexion von sexueller und geschlechtlicher Vielfalt in sozialen und pädagogischen Handlungsfeldern....

Auf Facebook ansehen

Mittwoch, 15. November 2017 15:28 Uhr

Gern weisen wir Euch auf die nächste queere Party im 4rooms hin: Kameles am 24.11. ... weiterlesenweniger lesen

Nameless

November 24, 2017, 10:00pm - November 25, 2017, 5:00am

NAMELESS When did you decide to be who you are? An alle Queers and Friends, die sich nicht an Namen und Bezeichnungen festhalten wollen, N ichts unversucht lassen, A m Anfang schon die Tanzfläche ...

Auf Facebook ansehen

Dienstag, 14. November 2017 16:22 Uhr

Pünktlich zum Totensonntag am 26.11. möchten wir Euch unsere neue Veranstaltungsreihe vorstellen – Tatort: Linde

Einmal im Monat öffnen wir unsere Türen für alle Krimibegeisterten, um als Public Viewing gemeinsam den Tatort zu schauen und mit den Kommissar*innen mitzufiebern. Der Eintritt ist frei. Getränke & Knabbereien gibt es in unserem Vereinscafé.
... weiterlesenweniger lesen

Tatort: Linde

November 26, 2017, 7:45pm - November 26, 2017, 10:45pm

Pünktlich zum Totensonntag möchten wir Euch unsere neue Veranstaltungsreihe vorstellen – Tatort: Linde Einmal im Monat öffnen wir unsere Türen für alle Krimibegeisterten, um als Public Viewing...

Auf Facebook ansehen

Dienstag, 14. November 2017 16:02 Uhr

RosaLinde Leipzig e.V. hat sein/ihr Titelbild aktualisiert. ... weiterlesenweniger lesen

Auf Facebook ansehen

Samstag, 11. November 2017 23:58 Uhr

Kommt vorbei! Es ist #genderlicious 🙂 ... weiterlesenweniger lesen

Auf Facebook ansehen

Freitag, 10. November 2017 10:24 Uhr

#Morgen ist endlich wieder #Genderlicious!
Feiere mit uns ab 22 Uhr im 4rooms Leipzig. Es wird eine zauberhafte Nacht!

Wer sich dem Motto "Elfentanz" entsprechend kleidet bekommt einen Gratis-Shot am Einlass!
Wir freuen uns auf Feen, Elf*innen, Baum- und Waldgeister oder andere zauberhafte Waldbewohner*innen.
... weiterlesenweniger lesen

Genderlicious: Elfentanz

November 11, 2017, 10:00pm - November 12, 2017, 6:00am

Am 11.11 öffnen wir erneut und voraussichtlich das letzte Mal die Türen des 4rooms für alle tanzwütigen Glitzerwesen und schaffen für eine Nacht einen Raum, in dem jede*r so sein darf, wie es gef...

Auf Facebook ansehen

Donnerstag, 09. November 2017 12:28 Uhr

#Pressemitteilung: Bundesverfassungsgericht beschließt für einen dritten Geschlechtseintrag

Der gestrige Beschluss des Bundesverfassungsgerichts (1 BvR 2019/16) geht als Meilenstein zugunsten der rechtlichen Anerkennung sexueller und geschlechtlicher Vielfalt in die Geschichte der Bundesrepublik Deutschland ein.
Vier Jahre lang hat Vanja, unterstützt durch die Kampagne Dritte Option, für die Wahrnehmung und Sichtbarkeit von Menschen gekämpft, die sich nicht den Kategorien „männlich“ oder „weiblich“ zuordnen wollen oder können. Vanjas Forderung, in der Geburtsurkunde „inter*/divers“ einzutragen, wurde gestern insofern in Karlsruhe entschieden, dass der Gesetzgeber verpflichtet wurde bis Ende 2018 ein Neuregelung des Personenstandsgesetzes vorzunehmen. Der Beschluss des Bundesverfassungsgerichtes ist auch deshalb von besonderer Bedeutung, da es vor dem Hintergrund des allgemeinen Persönlichkeitsrechtes argumentiert, was die geschlechtliche Identität schützt und sich eine Beurteilung demnach nicht an medizinischen Befunden und Gutachten orientiert. Demnach berücksichtigt das Urteil gleichermaßen die Anliegen von inter*geschlechtlichen Personen als auch von Trans*-Menschen.

Zukünftig wird eine gesellschaftliche Verhandlung von Geschlecht und Identität komplexer verhandelt werden müssen. Diesbezüglich kommen psychosozialer Beratungsstrukturen allgemein und inter*-bezogener Beratungsstrukturen im Speziellen eine besondere Notwendigkeit zu. Der Verein RosaLinde mit Sitz in Leipzig berät zu allen Fragen rund um die Themen sexuelle Orientierungen, geschlechtliche Identität sowie queere Lebensweisen. Das im Verein ansässige Projekt „ Queer durch Sachsen – Mobile Beratung im ländlichen Raum“ (Projektkoordinator*in Manuela Tillmanns) kommt sogar in die Landkreise Sachsens und berät Menschen in Ihren Anliegen vor Ort, so dass eventuelle Hemmschwellen, wie lange Anfahrtswege, Anfahrtskosten sowie ein möglicher Rechtfertigungsdruck gegenüber dem sozialen Umfeld minimiert werden.

Der RosaLinde Leipzig e.V. ist ein queeres Zentrum, das sich um die spezifischen Belange homo-, bi- und asexueller/aromantischer sowie trans*-, intergeschlechtlicher und queerer Menschen kümmert. Dabei fußt die Arbeit des Vereins auf den Säulen Beratung, Bildung, Begegnung und Kultur.

Kontakt/Ansprechperson zum Thema Intersexualität/ Intergeschlechtlichkeit:

Manuela Tillmanns (Angewandte Sexualwissenschaften M.A.)
Projektkoordinator*in „Que(e)r durch Sachsen – Mobile Beratung im ländlichen Raum“
RosaLinde Leipzig e.V.
Autor*in des Sachbuches:
„Intergeschlechtlichkeit – Impulse für die Beratung“ (2015), Psychosozial-Verlag
Email: umlandberatung@rosalinde-leipzig.de
Telefon: 01525/6525588
... weiterlesenweniger lesen

Auf Facebook ansehen

Donnerstag, 09. November 2017 9:30 Uhr

Heute vor 79 Jahren brannten in ganz Deutschland Synagogen. Geschäfte und Wohnungen von jüdischen Menschen wurden zerstört. Mitbürger*innen jüdischen Glaubens wurden misshandelt, deportiert und ermordet. Getrieben von rechter Hetze. Ausgangspunkt der Katastrophe.
#NieWieder!
... weiterlesenweniger lesen

Niemals vergessen! Im Gedenken an die Opfer der Reichspogromnacht vom 9.November 1938 Heute vor 79 Jahren brannten in ganz Deutschland Synagogen. Geschäfte und Wohnungen von Juden wurden zerstört. ...

Auf Facebook ansehen

So kannst du uns finden

RosaLinde Leipzig e.V.
Lange Straße 11
04103 Leipzig

Straßenbahn Line 4 & 7, Haltestelle Gerichtsweg

Unsere Kontaktdaten

Telefon 0341 879 69 82 (Beratung)
0341 879 01 73 (sonstige Anfragen)
0341 392 94 67 22 (Queer Refugees Network Leipzig)




Auszeichnung

Unterstützt durch

Amt für Jugend, Familie und Bildung
der Stadt Leipzig

Sozialamt der Stadt Leipzig