Herzlich Willkommen auf der Website des Rosalinde Leipzig e.V.

Wir sind ein Verein für queere Begegnung, Bildung und Beratung. Unsere Angebote und Aktivitäten richten sich vor allem an lesbische, schwule, bisexuelle, trans*- und intergeschlechtliche, sowie queere und asexuelle/ aromantische Personen (kurz: LSBTIQA*). Darüber hinaus beraten wir auch Familien, Angehörige sowie Multiplikator*innen.

Auf unserer Website könnt ihr aktuelle Entwicklungen unserer Vereinstätigkeiten verfolgen, euch über unsere Angebote informieren, unsere Projekte kennenlernen sowie mit uns zu vielfältigen Belangen und Beratungsanfragen Kontakt aufnehmen. Ebenso findet ihr verschiedene Möglichkeiten der Beteiligung, wenn ihr bei uns mitmachen wollt.

 

Was wir anbieten:

  • umfassende psychosoziale Beratung in Leipzig,
  • sowie im ländlichen Raum,
  • auch für Geflüchtete und Menschen mit Migrationsgeschichte,
  • Bildungsveranstaltungen für Schulen
  • Gruppentreffen zu unterschiedlichen Themen,
  • individuelle Workshop- und Fortbildungsformate,
  • (räumliche) Möglichkeiten für Begegnung und Austausch
  • Veranstaltungen zu Themen rund um geschlechtliche Identitäten, sexuelle Orientierungen und queere Lebensweisen
  • politische und kulturelle Angebote

Details zu unseren Aktivitäten, Projekten und Arbeitsbereichen findet ihr gesondert unter den jeweiligen Rubriken.

 

Schaut vorbei, macht mit, unterstützt uns!
Wir freuen uns über jedes Engagement, auf euch und eure Ideen!

Genderlicious (Party)
access_timeSamstag, 11. November 2017 22:00 - 23:59 Uhr pin_drop
4rooms Leipzig Täubchenweg 26, 04317

Weitere Informationen folgen demnächst.

Gesprächsrunde: Begehren als Fluchtgrund
access_timeFreitag, 20. Oktober 2017 17:00 - 19:00 Uhr pin_drop
Frauenkultur Leipzig Windscheidstr. 51, 04277 Leipzig

Let’s talk about?! – Begehren als Fluchtgrund
Moderierte Gesprächsrunde mit Vertreter*innen des Queer Refugees Network Leipzig des RosaLinde Leipzig e.V.

Die derzeitige gesellschaftliche Stimmung zeigt einen starken Anstieg von Hetze und Ablehnung von geflüchteten Menschen. Die Bevölkerung teilt sich in zwei Lager, die einen sind dafür – die anderen dagegen. Daraus entstehen unzählige Diskussionen in allen Lebenssituationen – in der Familie, beim Bäcker, in der Arbeitsstelle, in der Uni, im Urlaub, in der Straßenbahn… Oftmals dreht sich dabei vieles um eine diffuse Angst vor Neuem, stereotypen Vorstellungen und kuriosen bis falschen Wahrheiten im Sinne von Fake News. Hierbei verschwinden die Menschen, welche aus ihrer Heimat flüchten mussten bzw. deren Flucht gelang, und werden zu einer unbeherrschbaren Naturgewalt oder als Gefahr stilisiert. Der Alltag von geflüchteten Menschen scheint von Bedrohung durchzogen zu sein. Aber wie gestaltet sich nun das Leben, wenn mensch geflüchtet und lesbisch oder queer ist? Welche Probleme haben queere Geflüchtete? Was können wir als queere Community für diese Menschen tun? Welche politischen Forderungen gibt es? Wie kann sich hierbei ein solidarisches Miteinander statt Nebeneinander etablieren?
Wir wollen im Rahmen des Meeting of Queer Lesbians* das neue Format der offenen Gesprächsrunde ausprobieren um gemeinsam mit Euch über Eure Fragen, Ideen und Gedanken zu der Thematik „lesbisch/queer sein als Fluchtgrund“ ins Gespräch zu kommen. Als Expert*innen haben wir Vertreter*innen des queer refugees network Leipzig von der RosaLinde e.V. eingeladen. Wir freuen uns über Eure rege Teilnahme und den Austausch mit Euch! ‖ Eintritt: frei

"Das verordnete Geschlecht" von Oliver Tolmein und Bertram Rotermund
access_timeDonnerstag, 26. Oktober 2017 19:30 - 21:30 Uhr pin_drop

Anlässlich des Intersex Awareness Day, dem Tag der ersten öffentlichen Demonstration intergeschlechtlicher Menschen (darunter z.B. Morgan Holmes, Begründer*in ISNA) in den USA 1996, möchten wir den Film „Das verodnete Geschlecht“ von Oliver Tolmein und Bertram Rotermund zeigen. Die Dokumentation mit Michel Reiter und Elisabeth Müller eröffnet als einer der ersten und bis heute noch wichtigsten Filme über Intergeschlechtlichkeit überhaupt die Diskussion um die Lebenssituation intergeschlechtlicher Menschen. Inhaltlich wird vor allem der medizinische Umgang geschlechtsverändernder Maßnahmen thematisiert, die meist gegen den Willen der betreffenden Personen und ohne umfassende vorherige Aufklärung durchgeführt werden und in welcher Form sich diese Situationen auf die Lebensrealität intergeschlechtlicher Menschen auswirken.

Weitere Infos zum Film unter:
http://www.das-verordnete-geschlecht.de/

Neuigkeiten via Facebook

Donnerstag, 19. Oktober 2017 13:26 Uhr

RosaLinde Leipzig e.V. hat Queer durch Sachsens Beitrag geteilt. ... weiterlesenweniger lesen

Bewegende Worte, politische Tatkraft und außergewöhnliches Engagement! Lucie Veith (Intersexuelle Menschen e.V.) ist Preisträger*in für ihr*sein "Engagement gegen Diskriminierung"! Vielen Dank a...

Auf Facebook ansehen

Donnerstag, 12. Oktober 2017 16:47 Uhr

#Programmhinweis: Zum morgigen Treffen von #TransGenderTown-Leipzig am 13.10., besucht Sofia Koskeridou die Gruppe. Sie ist zertifizierte und international anerkannte Epithetikerin sowie Gründerin des Instituts für Epithetik in der Nähe von Hamburg. Mit ihrer Arbeit möchte sie vor einem ganzheitlichen Ansatz dazu beitragen, die Lebensqualität von Trans*männern zu verbessern. An diesem Abend stellt sie ihre Arbeit vor, erklärt wie man(n) bei der Krankenkasse die individuell gefertigte Epithese beantragt und ist auch für ganz persönliche Fragen ansprechbar. ... weiterlesenweniger lesen

Auf Facebook ansehen

Mittwoch, 11. Oktober 2017 9:40 Uhr

Auf diese Veranstaltung des AK Mädchen Leipzig weisen wir Euch gerne hin. Heute ab 14 Uhr: ... weiterlesenweniger lesen

Weltmädchen*tag in Leipzig

Oktober 11, 2017, 2:00pm - Oktober 11, 2017, 5:00pm

In Leipzig lädt der AK Mädchen* ein zu einer Straßenaktion in die Leipziger Innenstadt mit zahlreichen Angeboten: Es können Beutel bedruckt und Buttons gestaltet werden, es gibt Bewegung Musik und...

Auf Facebook ansehen

Dienstag, 10. Oktober 2017 9:51 Uhr

++Programmänderung++
Am #Donnerstag (12.10.) findet zusätzlich ein #QueerTresen, unser offener Feierabendtreff, ab 19 Uhr statt.
Kommt zahlreich! 🙂
... weiterlesenweniger lesen

Auf Facebook ansehen

Montag, 09. Oktober 2017 11:26 Uhr

Wir haben 2000 Likes! 🙂
Vielen lieben Dank dafür!
... weiterlesenweniger lesen

Auf Facebook ansehen

So kannst du uns finden

RosaLinde Leipzig e.V.
Lange Straße 11
04103 Leipzig

Straßenbahn Line 4 & 7, Haltestelle Gerichtsweg

Unsere Kontaktdaten

Telefon 0341 879 69 82 (Beratung)
0341 879 01 73 (sonstige Anfragen)
0341 392 94 67 22 (Queer Refugees Network Leipzig)




Auszeichnung

Unterstützt durch

Amt für Jugend, Familie und Bildung
der Stadt Leipzig

Sozialamt der Stadt Leipzig