Beratung

Beratung in Leipzig

Ausgangspunkt unserer Arbeit ist, dass lesbische, schwule, bisexuelle, trans*(idente), intergeschlechtliche, queere und asexuelle Menschen (kurz LSBTIQA*) Diskriminierung, Stigmatisierung und Pathologisierung aufgrund ihrer individuellen Lebensweisen erleben. Nicht selten müssen sie erst soziale, rechtliche und medizinische Hürden überwinden, um ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Diese belastenden Situationen in Familie, Kita/Schule, am Arbeitsplatz, in der Freizeit sowie im weiterlesen..

Que(e)r durch Sachsen

Ausgangspunkt unserer Arbeit ist, dass lesbische, schwule, bisexuelle, trans*(idente), intergeschlechtliche, queere und asexuelle Menschen (kurz LSBTIQA*) Diskriminierung, Stigmatisierung und Pathologisierung aufgrund ihrer individuellen Lebensweisen erleben. Nicht selten müssen sie erst soziale, rechtliche und medizinische Hürden überwinden, um ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Diese belastenden Situationen in Familie, Kita/ Schule, am Arbeitsplatz, in der Freizeit sowie weiterlesen..

Queer Refugees Network

Seit Oktober 2015 unterstützt das Projekt lesbische, schwule, trans* und inter* (LSBT*I* oder queere) Geflüchtete aus dem Raum Leipzig und Umgebung. Der Ursprung des Projekts lag im ehrenamtlichen Engagement. Finanziert über die Richtlinie „Integrative Maßnahmen“ des Landes Sachsen, hat seit Mai 2016 Sabrina Latz (M.Sc. Psychologie) hauptamtlich eine Stelle im Projekt inne. Eine weitere hauptamtliche weiterlesen..

Auszeichnung

Unterstützt durch

Amt für Jugend, Familie und Bildung
der Stadt Leipzig

Sozialamt der Stadt Leipzig