queer.de berichtet über zwei Klienten des Queer Refugees Network