Programm

Programm

Hier findet ihr unser aktuelles Monatsprogramm mit sowohl wiederkehrenden als auch einmaligen Terminen.
Bitte beachtet, wenn ihr zu Veranstaltungen kommen möchtet, dass unsere Räumlichkeiten leider nicht barrierefrei sind!
Alle Veranstaltungen finden, sofern nicht anders gekennzeichnet, in der rechten Ladenseite (Veranstaltungsseite) statt.

 

 

Okt
19
Do
Lachfalten ü40 Treffen
Okt 19 um 19:00

Treff für alle Menschen um die 40 und alle Interessierten

Okt
20
Fr
Gesprächsrunde: Begehren als Fluchtgrund @ Frauenkultur Leipzig
Okt 20 um 17:00 – 19:00
Gesprächsrunde: Begehren als Fluchtgrund @ Frauenkultur Leipzig

Let’s talk about?! – Begehren als Fluchtgrund
Moderierte Gesprächsrunde mit Vertreter*innen des Queer Refugees Network Leipzig des RosaLinde Leipzig e.V.

Die derzeitige gesellschaftliche Stimmung zeigt einen starken Anstieg von Hetze und Ablehnung von geflüchteten Menschen. Die Bevölkerung teilt sich in zwei Lager, die einen sind dafür – die anderen dagegen. Daraus entstehen unzählige Diskussionen in allen Lebenssituationen – in der Familie, beim Bäcker, in der Arbeitsstelle, in der Uni, im Urlaub, in der Straßenbahn… Oftmals dreht sich dabei vieles um eine diffuse Angst vor Neuem, stereotypen Vorstellungen und kuriosen bis falschen Wahrheiten im Sinne von Fake News. Hierbei verschwinden die Menschen, welche aus ihrer Heimat flüchten mussten bzw. deren Flucht gelang, und werden zu einer unbeherrschbaren Naturgewalt oder als Gefahr stilisiert. Der Alltag von geflüchteten Menschen scheint von Bedrohung durchzogen zu sein. Aber wie gestaltet sich nun das Leben, wenn mensch geflüchtet und lesbisch oder queer ist? Welche Probleme haben queere Geflüchtete? Was können wir als queere Community für diese Menschen tun? Welche politischen Forderungen gibt es? Wie kann sich hierbei ein solidarisches Miteinander statt Nebeneinander etablieren?
Wir wollen im Rahmen des Meeting of Queer Lesbians* das neue Format der offenen Gesprächsrunde ausprobieren um gemeinsam mit Euch über Eure Fragen, Ideen und Gedanken zu der Thematik „lesbisch/queer sein als Fluchtgrund“ ins Gespräch zu kommen. Als Expert*innen haben wir Vertreter*innen des queer refugees network Leipzig von der RosaLinde e.V. eingeladen. Wir freuen uns über Eure rege Teilnahme und den Austausch mit Euch! ‖ Eintritt: frei

JuLe Treffen
Okt 20 um 18:00

lesbische & bisexuelle Jugend- und Coming-Out-Gruppe (14 – 27 Jahre)

Okt
21
Sa
QueerTresen
Okt 21 um 19:00 – 22:00

Offener Feierabendtreff (R)

Okt
24
Di
Enby-Gruppe Treffen
Okt 24 um 19:00 – 20:00
Okt
25
Mi
Ah! Sexuell Treffen
Okt 25 um 19:00

Gruppe für asexuelle Menschen

Okt
26
Do
„Das verordnete Geschlecht“ von Oliver Tolmein und Bertram Rotermund
Okt 26 um 19:30 – 21:30

Anlässlich des Intersex Awareness Day, dem Tag der ersten öffentlichen Demonstration intergeschlechtlicher Menschen (darunter z.B. Morgan Holmes, Begründer*in ISNA) in den USA 1996, möchten wir den Film „Das verodnete Geschlecht“ von Oliver Tolmein und Bertram Rotermund zeigen. Die Dokumentation mit Michel Reiter und Elisabeth Müller eröffnet als einer der ersten und bis heute noch wichtigsten Filme über Intergeschlechtlichkeit überhaupt die Diskussion um die Lebenssituation intergeschlechtlicher Menschen. Inhaltlich wird vor allem der medizinische Umgang geschlechtsverändernder Maßnahmen thematisiert, die meist gegen den Willen der betreffenden Personen und ohne umfassende vorherige Aufklärung durchgeführt werden und in welcher Form sich diese Situationen auf die Lebensrealität intergeschlechtlicher Menschen auswirken.

Weitere Infos zum Film unter:
http://www.das-verordnete-geschlecht.de/

Okt
27
Fr
J.u.n.g.S. & JuLe Halloweenparty
Okt 27 um 19:00 – 22:00

Gemeinsame Themenparty der Jugendgruppen J.u.n.g.S. und Jule. Homo- und bisexuelle
Jungs und Mädchen zwischen 14 und 25 Jahren sind gern gesehen.

Nov
1
Mi
Frauen*abend
Nov 1 um 19:00

Gruppe für Frauen* unabhängig ihrer sexuellen Identität

Nov
2
Do
Queer und Gesundheit Treffen
Nov 2 um 19:00

Treff zum Austausch, zur Vernetzung und Sensibilisierung

Auszeichnung

Unterstützt durch

Amt für Jugend, Familie und Bildung
der Stadt Leipzig

Sozialamt der Stadt Leipzig